IKOMANIA – Gedanken zur Macht der Fotografie (3/3)

Und auch der dritte Teil ist ein Auszug aus den „Gedanken zur Fotografie“ von 1990 …

My beautiful picture

_______________________________

IKOMANIA – Gedanken zur Macht der Fotografie (1990)

tausende von menschen eilen täglich, stündlich vorbei.
unfassbar – nicht greifbar.

die kamera lässt mich greifen.
sie werden fassbar, reproduzierbar, speicherbar.

ich kann mich mit ihnen umgeben.
meine eigene welt aufbauen.

der einzige fehler jedoch ist, die fotografie beschreibt zu genau.

ich werde weiter sammeln.
_______________________________

eigene Gedanken – Philosophie der Fotografie – Menschenbilder/Bildermenschen – 1990

_______________________________

Der Text und das Bild ist ein Auszug aus meiner Facharbeit von 1990 (Menschenbilder – Bildermenschen).
Es wurden keine Veränderungen (lediglich einzige Anpassung Schreibweise „Photographie“ -> „Fotografie“) vorgenommen.

Den Begriff „speicherbar“ bezog ich 1990 auf das „Speichern“ von Bildern auf Film, unwissend dass wir 30 Jahre später unsere Bilder speichern (digital), entwickeln, bearbeiten und verbreiten (digital).

Spannend die eigenen Gedanken zu Fotografie, Motiv und Beweggründe 30 Jahre später zu lesen ….. und alle Gedanken noch immer zutreffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.