Langzeitbelichtung mit Graufiltern – praktische Tipps

Braucht man für Langzeitbelichtungen zwingend einen Graufilter ? Und was ist der Vorteil eines Graufilters? Diese Frage möchte ich Dir mit diesem kleinen Tutorial zu „Langzeitbelichtung mit Graufiltern“ näher bringen.

Ziel von Langzeitbelichtungen ist es meist

  • Bewegung einzufrieren (Wolken, Wasser)
  • Zeit zu strecken (Lichtspuren, Wischeffekt)
  • Personen aus Bildern verschwinden zu lassen
  • Blaue Stunde und Nachtaufnahmen, Sternenbilder


Einsatz von Graufiltern notwendig?
Um Langzeitbelichtungen zu machen benötigst Du nicht zwingend einen Graufilter. Viele der oben genannten fotografischen Themenfelder kannst Du mit einem Stativ und der entsprechenden Kameraeinstellung (Blende, Zeit, ISO) realisieren -> siehe hierzu das fotografische Dreieck.

Lazarett_Bilderausstrom_--2
Beispiel Lost Place – Langzeitbelichtung ohne Graufilter

Es sei denn, die Lichtverhältnisse schränken Dich darin ein die Kamera entsprechend einzustellen (zu viel Licht, starkes Gegenlicht). Und hier kommen nun die Graufilter (je nach Stärke und Ausführung) ins Spiel.

Das heißt, ein Graufilter macht dann bei Langzeitbelichtungen Sinn, wenn:

… viel oder ausreichend Licht vorhanden ist – Du aber die Belichtungszeit ausdehnen willst um Zeit und Bewegung einzufrieren (ND Filter im Beispiel 0.9), fliessendes Wasser

Mühle_807A1373

… Teile des Bildes ausreichend Licht erhalten, Du dies aber begrenzen willst (ND Verlaufsfilter im Beispiel Verlauf + 0.9 um Sonne zu begrenzen)

_MG_7839_Filzen_Nebel

Das heißt im allgemeinen hilft Dir ein Graufilter die Lichtmenge zu begrenzen und die Bildwirkung (Bewegung, Lichteinfall und Zeit) kreativ zu steuern.

Arten von Graufiltern

Es gibt Schraub- und Stecksysteme und jeder hat hier so seine Vorlieben. Graufilter (ND- Neurtaldichte)  gibt es in unterschiedlichen Stärken – hier ist ein ausprobieren zu empfehlen und ist abhängig vom Einsatz (Mittagssonne Meer oder Sonnenuntergang blaue Stunde).

Tipp: Einen sehr starken ND Filter 1.3 aufwärts wirst Du nur bei sehr starkem Sonnenlicht benötigen. Ein ND 0.9 Filter ist in der Regel eine gute erste Wahl für Aufnahmen von fliessenden Gewässern im Wald und für die blaue Stunde.

Schraubfilter (Variante 1)
Mit den Schraubfiltern bin ich persönlich nicht so warm geworden. Aber das mußt Du am besten selber ausprobieren

PRO

  • Schließen gut (Schraubgewinde) – kein Streulicht
  • Streulichtblende kann weiterhin genutzt werden
  • Passgenau für das jeweilige Objektiv (Filterdurchmesser)
  • in der Regel hohe Qualität/Glasgüte

CON

  • Nur für den jeweiligen Durchmesser nutzbar (eventl. Stepp UP/Down-Ringe aber ungeeignet bei Weitwinkel da dann eventl. im Bild sichtbar)
  • Bei Montage aufwendig – kann nicht schnell entfernt werden für Schärfenkontrolle (da bei starken Graufiltern in der Regel Messung/Schärfeneinstellung nur ohne Filter möglich, da ansonsten Sucher zu dunkel)
  • Schwerer kombinierbar
  • Verlaufsfilter nicht so einfach einsetzbar

Steckfilter (Variante 2)

Stecksysteme lassen in der Regel mehrere übereinanderliegende Filter zu und unterstützen Steck-Verlaufsfilter.

PRO

  • Für verschiedene Objektivdurchmesser nutzbar (System)
  • Kombination von Filtern (Stappeln)
  • Verlaufsfilter einfach einsetzbar und Ausrichtung Position flexibel
  • Kann schnell entfernt werden, um Schärfe einzustellen
  • Systeme (Steckhalterng) lassen in der Regel unterschiedliche Hersteller zu

CON

  • Streulichteinfall (mgl.) -> von der Seite mit Schaumstoff lichtdicht machen
  • Sonnenblende nicht nutzbar

Langzeitbelichtung ist auf jeden Fall ein spannendes fotografisches Themenfeld, in dem man sich kreativ sehr, sehr breit austoben kann. Graufilter sind hierbei ein schönes Kreativwerkzeug um Raum, Zeit und Bewegung in einem anderen Licht abzubilden.

2 Einträge zu „Langzeitbelichtung mit Graufiltern – praktische Tipps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.