Canon A 1 und Canon AE 1 - Analoge Filmkamera von Canon

Analoge Filmkamera von Canon – Canon AE 1 und Canon A 1

Eine meiner ersten Kameras als Schüler war Mitte der 80er Jahre eine Canon T70.
PRO: Für die damalige Zeit bereits bahnbrechend mit Motor, Digital-Display und wahlweise Voll-, Blenden- oder Programmautomatik ausgestattet.
CON: zum Fotografieren lernen schon fast zu perfekt und automatisiert, um den Zusammenhang zwischen Blende (Licht, Tiefenschärfe) und Zeit (Bewegung, Langzeitbelichtung) wirklich zu verstehen.

Nach Jahren habe ich diese dann durch eine Canon A-1 ersetzt. Und war von Anfang an begeistert über die mechanische Haptik, das Geräusch des Verschlusses und das manuelle Spannen des Films. Eine Canon A1 habe ich noch heute im Einsatz (bereits die dritte, die beiden Vorgänger sind dem Umstieg auf Digital zum Opfer gefallen – zurück gekommen ist dann doch wieder eine Canon A1).

Nun habe ich auf Ebay noch eine gebrauchte Canon AE-1 erstanden. Der eingebaute Belichtungsmesser (im Unterschied zur AE-1 ein Zeiger) und der Retro-Look (Chrom/schwarz) sind neben der Reduktion der Automatikprogramme (Blendenautomatik) der wesentliche Unterschied zur damals hochpreisigeren Canon A-1 (Blenden- und Zeitautomatik).

Canon A1 und Canon AE-1
Canon A-1 und Canon AE-1

Ich habe mich bewußt für die AE1 (1976 Modell) entschieden, da diese aus meiner Sicht noch reduzierter aussieht (Hinweis: Canon hatte Anfang der 80er Jahre noch eine Canon AE-1 Programm herausgebracht, die Funktionen der A-1 beinhaltete).


Auf was gilt es beim Kauf einer gebrauchten analog Spiegelreflex-Kamera zu achten?


Der 4 – Punkte Check

Elektronik
Die Elektronik der Kameras ist relativ schnell mit einer frischen, zur Kamera passenden Batterie getestet. Klingt simpel – ist es aber in der Praxis manchmal nicht: ich hatte leider bei meiner A1 eine „alte“ orginalverpackte Batterie gekauft. Die nicht lange gehalten hat – und dachte erst die Kamera wäre defekt. Bei einer lauffähigen Batterie löst die Kamera sauber aus, der Belichtungsmesser und die Funktionen der Elektronik sind mit einer Gebrauchsanleiteung aus dem Internet schnell gecheckt.

Kameraasthma
Einige alte Canon Kameras haben das sogenannte Kameraasthma. Dieses entsteht wenn die Spiegelbremse nicht sauber abläuft. Die Ursache liegt oft an harzigen, verklebten Schmiermitteln. Das Geräusch ist relativ schnell zu erkennen, es fehlt das vertraute Klacken des Spiegels. Kameraasthma ist behandelbar und in der Regel werden die Kameras auch als solche gekennzeichnet angeboten. Einige Tutorials zur Behandlung von Kameraasthma finden sich im Internet. Also alles in allem kein wirklicher Showstopper, aber besser bereits beim Kauf darauf zu achten, dass die Kamera „gut schnauft“ . 🙂

Lichtdichtungen
Die Lichtdichtungen der Kamera neigen dazu, sich in den Jahren aufzulösen. Die Folge Streulicht kann in die Kamera eindringen und Light-Leaks auf dem eingelegten Film erzeugen. Die Lichtdichtungen können jedoch schnell und einfach ersetzt werden. Es gibt einige Anbieter die diese als Set anbieten. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Kameradoktor gemacht, der passgenaue, dem Model 100% zugeordnetete und vorgeschnittene Lichtdichtungen anbietet. Dies kommen mit der notwendigen Einbauanleitung (+ Ersatzstreifen) und werden absolut schnell zugesendet.

Objektive
Solltet ihr ein Objektiv mitkaufen, ist darauf zu achten, dass dieses neben äußeren Beschädigungen keinen Schimmelbefall, Staub oder Glaspilz aufweist.

4-Punkte Check erfolgreich?

Wenn die 4 Punkte alle postiv ausfallen, dann steht dem Kauf bzw. Einsatz Eurer Analog-SLR-Kamera nichts mehr im Weg.

Und das Einlegen des ersten Films bzw. das mechanische Auslösen ist ein tolles Gefühl. 🙂

8 thoughts on “Canon AE-1 und A-1 – was ist beim Kauf einer Analog-Kamera zu beachten?

  • 05/02/2021 at 11:50
    Permalink

    Ein toller Bericht!
    Ich habe ihn gerne gelesen, den beide Kameras befinden sich auch heute noch in meinem Besitz!
    Mit großer Begeisterung kaufte ich mir die wunderbare AE1 in meiner Jugendzeit, Ende der 70er, von einem meinem ersten Gehälter. Ich habe unvergessliche Erinnerungen daran.

    Reply
    • 05/02/2021 at 12:02
      Permalink

      Das freut mich sehr 🙂 Ich gebe meine beiden auch nicht mehr her – und in letzter Zeit sind sie wieder aktiv im Einsatz. Ich finde sie auch aus heutiger Sicht immer noch die zwei tollsten Kameras aus der Zeit – vielleicht ebenfalls wegen der Erinnerung 😉

      Reply
      • 05/02/2021 at 15:36
        Permalink

        Ich habe sie leider lange nicht mehr benutzt. Seit ich vor ca. 15 Jahren auf digital umgestiegen bin, fristen die beiden ein schläfriges Dasein im Schrank.
        Aber vielleicht sollte ich doch wieder mal…….hmmmmm, mal sehen.

      • 05/02/2021 at 20:09
        Permalink

        Ich werde es bestimmt mal ausprobieren. Ein paar Filme habe ich noch, Ilford und Kodak. Aber ob die noch funktionieren?

  • 24/04/2022 at 13:39
    Permalink

    Ich habe vor kurzem eine Canon A1 geschenkt bekommen.
    Können Sie mir sagen, welche Batterie ich dafür kaufen muss? Ich werde leider nicht wirklich fündig.

    Reply
    • 25/04/2022 at 16:05
      Permalink

      Ich nutze für meine A1 bzw. AE1 z.B. die Varta Photobatterie V28PXL, 6V, 170mAh, Lithium
      Gibt es bei jedem größeren Fotohändler.

      Kleiner Tipp: auf das Haltbarkeitsdatum achten, dass dieses nicht komplett aus „grauer Vorzeit“ stammt.
      Meine erste Batterie, die ich gekauft hatte, war durch lange Lagerung leer (ich dachte zuerst Kamera defekt).

      Reply

Kommentar verfassen