„Spicken erlaubt“ – der Fotospickzettel für den M-Modus (Manuell)

Noch ein kleiner Nachtrag zum Beitrag Keine Angst vor dem M-Modus und dem fotografischen Dreieck. Und wie die einzelnen Komponenten (Blende, Verschlusszeit und ISO) für die kreative Bildgestaltung eingesetzt werden können.

Der nachfolgende Spickzettel bzw. das „Cheat Sheet“ verdeutlicht noch einmal den Einflus von Blende, Verschlusszeit und ISO auf das jeweilige Bildergebnis in einer Gesamtübersicht. Vielleicht ganz hilfreich im einen oder anderen Projekt?

Weiterlesen

Tipp: Fotografieren – keine Angst vor dem „M“ Modus

Gerade beim Arbeiten im M-Modus (Manueller Modus) hilft es Dir enorm, schnell aus der Kombination von Blende, Verschlusszeit und ISO-Werte die richtige Belichtung abzuleiten. Sicherlich hast Du dabei schon einmal vom „Fotografischen Belichtungsdreieck“ gehört. Das Belichtungsdreieck bildet sich durch Blende, ISO und Verschlusszeit. Wie das geht? Das Belichtungsdreieck aus Verschlusszeit (Shutter Speed), Blende (Aperture) und ISO bestimmt zusammen die Belichtung. Die Grundidee des Dreiecks ist dabei, dass sich durch Ändern dieser Werte die gleiche Belichtung erreichen lässt (s. Beispiel unten).

Weiterlesen

Farbthema aus Bild extrahieren – kostenfreier Farbgenerator Adobe Color

Die passenden Farben für Layout und Design finden? Bildbearbeitung in harmonisch abgestimmten Farben umsetzen?
Basierend auf der allgemeinen Farblehre unterstützt das kostenfreie Tool Adobe Color Anwender in der Erstellung von Farbthemen.

Sowohl in der Erstellung von farbkonsistenten Webthemen, aber auch in der Printerstellung und Bildbearbeitung lassen sich so schnell und einfach Farbräume mit spezifischen Farbwerten (RGB; CMYK, HSB und LAB) definieren.

Weiterlesen

Farbe oder Schwarz/Weiss? – Portraitfotografie

Das ist vermutlich eine Glaubensfrage – gibt es ein pro/con? Was macht genau den feinen aber kleinen Unterschied aus? Und wirken Portraits stärker in Farbe oder in Schwarz/Weiß?

Farbe bringt sicherlich Harmonie und Gleichmässigkeit ins Bild. Schwarz/Weiß Portraits leben vom Kontrast und dem Gegensatz.

Weiterlesen

Dual-Lightning Effect in Photoshop – Portraitfotografie

Sicherlich kennt Ihr den Bildeffekt „Dual-Tone“ aus der Studiofotografie, bei der zwei Blitzköpfe mit farbigen Filterfolien zum Einsatz kommen.

Der Effekt ist mit diesen leicht zu erzielen, aber gerade wenn das Model die Position verändert und sich bewegt, ist die Steuerung der Bildwirkung oft etwas zufällig und die Lichtausrichtung etwas schwierig zu handeln.

Eine weitere Möglichkeit, diesen Dual-Lightning-Tone zu erzielen bietet Photoshop in drei einfachen und schnellen Schritten.

Weiterlesen

Canon AE-1 und A-1 – was ist beim Kauf einer Analog-Kamera zu beachten?

Eine meiner ersten Kameras als Schüler war Mitte der 80er Jahre eine Canon T70.
PRO: Für die damalige Zeit bereits bahnbrechend mit Motor, Digital-Display und wahlweise Voll-, Blenden- oder Programmautomatik ausgestattet.
CON: zum Fotografieren lernen schon fast zu perfekt und automatisiert, um den Zusammenhang zwischen Blende (Licht, Tiefenschärfe) und Zeit (Bewegung, Langzeitbelichtung) wirklich zu verstehen.

Nach Jahren habe ich diese dann durch eine Canon A-1 ersetzt. Und war von Anfang an begeistert über die mechanische Haptik, das Geräusch des Verschlusses und das manuelle Spannen des Films. Eine Canon A1 habe ich noch heute im Einsatz (bereits die dritte, die beiden Vorgänger sind dem Umstieg auf Digital zum Opfer gefallen – zurück gekommen ist dann doch wieder eine Canon A1).

Weiterlesen

Langzeitbelichtung mit Graufiltern – praktische Tipps

Braucht man für Langzeitbelichtungen zwingend einen Graufilter ? Und was ist der Vorteil eines Graufilters? Diese Frage möchte ich Dir mit diesem kleinen Tutorial zu „Langzeitbelichtung mit Graufiltern“ näher bringen. Weiterlesen

Cartoon Look in Photoshop erstellen – Kostenloses PS-Script

Portraitsfotos in Cartoons verwandeln und im Copic Marker Look erstellen. Mit dem kostenlosen Photoshop Action Script TOON ARTIST von Adobe ist dies schnell und einfach umsetzbar (auch wenn das Script massiv ist und aus mehr als 100 Steps besteht). Die erstellten Ebenen können im Nachgang flexibel angepasst werden. Das Script liefert bereits in den ersten Schritten interessante Schärfungs- und Kontrasteinstellungen, die für sich schon beeindruckend sind.

Weiterlesen