Website-Icon Bilder aus Strom – Photography

Tipp: gefrorene Seifenblasen fotografieren – Frozen little world

Seifenblasen gefroren. Eis und Kälte.

Gefrorene Seifenblasen fotografieren. Heute Morgen war der perfekte Zeitpunkt dafür. Minus 10 Grad, Sonnenschein und Schnee. leider auch etwas viel Wind, aber mal sehen …Die Seifenblasenlauge kann man sich gut selbst schnell herstellen. 5 Spritzer Spülmittel, 100ml Wasser und zusätzlich Sirup oder Zucker (in meinem Fall Hollersirup) für die Stärkung der Oberflächenspannung. Dazu ein Cocktail-Strohhalm – fertig.

Seifenblasen gefroren im Schnee

Nachdem ich die letzten Wochen viel unterwegs war, hatte ich Lust, mal wieder etwas „vor der Haustür“ zu fotografieren. Das Wetter war perfekt, die Sonne stand noch tief und der Boden war schön gefroren. Einzig der Wind war etwas zu stark und verhinderte am Anfang das Gefrieren der Seifenblasen. Aber nach ein paar Versuchen war die perfekte Stelle gefunden.

Mit Makro-Objektiv (Canon 2.8EF- 100 L) und einem geeignetem Sonnenwinkel dauerte es keine 1-2 Minuten bis die Seifenblasen gefroren und fotografiert waren.

Seifenblasen im Schnee gefroren

… und Teil 2 weil´s soviel Spaß gemacht hat: Heute morgen bei -17°C ging das Ganze sogar noch besser.
Kleiner Zusatztipp, wenn man die Seifenblasen auf kalte Gegenstände (Steine, gefrorenen Teich oder Metall) bläßt, funktioniert das Anfrieren noch besser. Am schönsten ist es, wenn die Sonne leicht von hinten scheint. Das verleiht den Seifenblasen dann die beste Tiefe und volle Struktur.

Gefrorene Seifenblase auf Zaunpfahl – Gegenlicht fotografiert
Gefrorene Seifenblase – fotografiert auf Stein
Die mobile Version verlassen