Ochsenrennen „Stoakircha“ Steinkirchen

Ochsenrennen kennen die meisten sicherlich aus der Kultserie „Irgendwie und Sowieso“ von Franz Xaver Bogner. Mit Ottfried Fischer als Sir Quickly und seinem Ochsen Ringo.

Dass Ochsenrennen in Bayern relativ rar gesäht sind, liegt zu einem an der langen Vorbereitungszeit in Aufzucht und Training der Ochsen, die bis zu 24 Monate und mehr beträgt. Aber sicherlich auch an der organsisatorischen und logistischen Planung eines solchen Rennens (u.a. auch der Berücksichtigung des Tierschutzes).

Der Burschenverein Steinkirchen hat anlässlich seines 60-jährigen Gründungsfest mit Festzelt als Highlight und Abschluss der Festwoche ein langangekündigtes Ochsenrennen umgesetzt. Von nah und fern kamen mehrer tausend Besucher nach Steinkirchen und feuerten Ochsen und Jockeys an.

Gewonnen hat übrigens der „Lenzä“ – von Anton Huber. Herzlichen Glückwunsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.