IKOMANIA – Gedanken zur Macht der Fotografie (1/3)

In Zeiten von inflationär entstehenden Bildern, Reizüberflutung, der Möglichkeit, Bilder manipulativ zu verändern und  zu verbreiten, bin ich auf ein paar ganz persönliche und eigene Gedanken aus der Zeit der analogen Fotografie gestoßen.

Diese hatte ich vor genau 30 Jahren im Rahmen einer Fach-Arbeit zum Thema „Portraitfotografie: Menschenbilder – Bildermenschen“ geschrieben  …

Bilderausstrom.com_807A5250_blue_______________________________

IKOMANIA – Gedanken zur Macht der Fotografie (1990)

MACHT
ich habe die macht die zeit anzuhalten,
die macht den raum zu beherrschen,
ihn in die 2.dimension zu bringen.
ich kann ihn strecken, dehnen, was immer ich will.

SICHTBARKEIT
ich kann die welt sammeln
reproduzieren
verändern
zeigen
verfälschen
wie ich will

VERANTWORTUNG
keine meine fotografien würde existieren,
wenn ich sie nicht erfunden hätte.
sie entstanden (nicht) zufällig.
ich bin dafür verantwortlich.

WELT
die welt ist voll von guten fotografien.
aber damit eine fotografie gut ist,
muss sie voll von WELT sein.

FRAGE
warum benütze ich die verantwortlichkeit nicht, um die dinge zu ändern?
_______________________________

eigene Gedanken – Philosophie der Fotografie – Menschenbilder/Bildermenschen – 1990

_______________________________

Anmerkung 2020:
„Macht“ klingt aus heutiger Sicht im ersten Schritt etwas größenwahnsinnig und nach Macht-über-andere strebend. Aber wie vor 30 Jahren war der Begriff „Macht“ an der Stelle mit einer anderen Sicht gedacht.
„Macht“ bedeutet für mich (wie damals 1990) im positiven Sinn „machen“, den Freiraum und die Freiheit zu besitzen etwas – als kreativen Ausdruck – machen zu können. Gleichzeitig mit der Perspektive der Verantwortung verbunden, Dinge so darzustellen, dass sie nicht manipulativ oder verfälschend, die eigene Sicht wiedergeben.

_______________________________

Der Text und unten abgebildete Bilder sind ein Auszug aus meiner Facharbeit von 1990 (Menschenbilder – Bildermenschen).


Es wurden keine Veränderungen (lediglich einzige Anpassung Schreibweise „Photographie“ -> „Fotografie“) vorgenommen.

Spannend die eigenen Gedanken zu Fotografie, Motiv und Beweggründe 30 Jahre später zu lesen bzw. die Bilder zu sehen …..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.