Stativkauf leicht gemacht – Das perfekte Foto Stativ gibt es nicht! Oder doch?

Das perfekte Stativ – Bei Fotoequipment das richtige Stativ zu kaufen gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Was sind nun die Kriterien, die ein „perfektes“ Stativ ausmachen: Preis, Gewicht, Flexibilität, Einstellhöhen oder die Tragkraft?

Ich habe viel Stative ausprobiert, der Weg dorthin war mit einigen Anschaffungen und „Fehlkäufen“ verbunden. Letzendlich bin ich dann doch fündig geworden. Interessiert?

_______________________________________

Ich hab „billig“ gekauft – Discount-Stativ
SLIK 9800
Resultat: Stativkurbel Plastik gleich beim ersten Einsatz abgebrochen und das war noch ein relativ günstiger Kollateralschaden. Wirklich vertrauenserweckend für wertige Kamera und Objektive war das Ganze nicht. Und der Stativhals hat die eingestellte Justierung nicht gehalten und ist durch das Kameragewicht „sanft“ nach unten geglitten (netter aber leider ungewünschter Effekt bei Nachtaufnahmen und Langzeitbelichtungen).

_______________________________________

Ich hab „spezifisch“ gekauft – Videostativ
Cullmann ALPHA 9000 Videostativ inkl. Fluid-Videoneiger und Kopf

Resultat: super Stativ für Videoaufnahmen (nur mache ich zur Zeit gar keine Videos  mehr)
– Schwenkkopf für Videodreh ist schön und leichtgängig (Schwenks)
– Auszug Stativbeine gut für Ausrichtung
– bei Fotografie ist die Haptik des Stativs (da primär für Video konzipiert) nicht wirklich von Vorteil
– für Fotografie nicht besonders handlich in Einstellung und Ausrichtung.

_______________________________________

Ich hab „Flex-Einstellbar“ gekauft – Flexibles Stativ
Vanguard Alta 70 (+Manfrotto Kugelkopf)
Resultat: Super Stabil und standfest.
– Schwenkkopf für Nacht und Landschaftsaufnahmen flexibel und einfach einzustelllen.
– Wechselplatte – „easy-to-handle“.
– Auszug bis auf 180cm Höhe.
– Flexibel umbaubar bis auf 15cm Tiefe (ideal für Landschaft und Froschperspektive) durch schwenkbare Mittelsäule
Alles toll …
– nur leider nicht ganz das ideale Koffermaß (Packmaß 70cm)
– Gewicht für Handgepäck oder Fliegen. Schnell schlagen 3kg Extragewicht auf die erlaubten 21 kg Gepäckgewicht (Holzklasse) zu Buche.
– Das Gewicht/Packmaß ist auch bei Wanderungen nicht von der Hand zu weisen und wird mit Kamera und Objektiv(en) doch recht schwer.

_______________________________________

Ich hab die „eierlegende Wollmilchsau“ (österr. Wunderwuzzi) gekauft – Reisestativ
SIRUI T1204X (+Manfrotto Kugelkopf)
Resultat: in der Anschaffung nicht ganz günstig aber ….
– leicht (Carbon), super Gepäckmass (40cm), guter Kompromiss bei Höhe 15cm-140cm.
– Dank gleichem Schwenkopf wie Flexstativ gleiche Vorteile in Ausrichtung und Kamerawechsel.
– Auch die geliebte Tiefe für Landschaftsperspektiven (z.B. Langzeitbelichtung Wasser) einstellbar/umbaubar durch verkürzbare Mittelsäle.
– Das Stativ ist in den Eigenschaften so vielseitig, dass ich nur noch dieses auf Reisen mitnehme und verwende.

_______________________________________

Stativ_IMG_3383
Auch mal Einsatz im Wasser – hier sollte das Stativ und seine Tragkraft und  Stand 100% passen

_______________________________________

Vergleichswerte meiner Stative

Stativ Gewicht Einstellhöhe Stabilität Einstellbarkeit Preis
Billig 2 kg 55 – 120 cm *           2kg * ca. 50 €
Video 3.5 kg 73 – 156 cm ****   10kg *** ca. 150 €
Flex 2.5 kg* 15 – 180 cm ****     7kg ***** ca. 150 €
Reise 0.9 kg* 13.5 – 140 cm ***** 10kg ***** ca. 300 € **

* Gewicht Stativ ohne Kopf    ** zzgl. Preis Kugelkopf (Manfrotto 494RC2 – 70 Euro)

Also eine Menge Käufe über die Jahre. Vermutlich leide ich auch akut unter GAS (gear acquisition syndrome) 😉 . Letztendlich bin ich aber, wie gesagt, nun doch noch fündig  geworden mit dem „perfekten“ Stativ für „Reise“ und dem „Flex“ für Landschaft (wenn Gewicht und Packmaß keine Rolle spielen).

_______________________________________

Checkliste für den Stativkauf:
Budget – spielt natürlich eine Rolle was investiert werden kann/soll
Gewicht – gerade bei Flügen und Wanderungen ein nicht zu vernachlässigender Faktor
Stabilität – bei Wind und Wetter stabil, gerade bei Langzeitbelichtungen (blaue Stunde)
Tragkraft – abhängig von Kamera und Objektiven (Gewicht)
Packmaß
– je kompakter desto besser
Höhe/Tiefe – Die Flexibilität ist gerade bei Landschaftsfotografie ein wichtiger Faktor

_______________________________________

Abschließende Frage an mich selbst: Warum besitze ich die restlichen Stative immer noch?
Warum habe ich diese nicht verkauft – keine Ahnung ??? 😉 -> Zeit für „Foto Detox“ (s. Beitrag)

 

6 Einträge zu „Stativkauf leicht gemacht – Das perfekte Foto Stativ gibt es nicht! Oder doch?

  • Also ich habe mir vor 2 Jahren ein billiges im Media Markt gekauft von der Fa. Hama ! Kosten glaub knapp 30 Euro. Hat bisher eigentlich funktioniert ! Was mich aber später genervt hat ist die bereits zusammenklappbare Größe. Ging in keinen Rucksack ect.
    Die Einstellung für Fotos im Querformat ganz gut, im Hochformat eine Katastrophe ! Egal von man Hand anlegt einfach nur Plastik ! Gut bei dem Preis möchte ich aber auch nicht meckern !
    Letzte Woche einen Gutschein von Media Markt bekommen über 50.-Euro einzulösen bis 31.3.
    Nun habe ich ein Rollei Stativ entdeckt für Preisempfehlen von 169.- euro für 75.-Euro als Sonderaktion. Da musste ich sofort zuschlagen und mit Abzug von meinem Gutschein bleiben noch 25.-Euro übrig. Da kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen.

    Typ Rollei 20828 C

    Kundenbewertungen Top und ich bin gespannt auf den ersten Einsatz !!!

    • Hi Manni – ja leider merkt man einige der Einschränkungen (Packmass, Gewicht bzw. Stabilität) erst beim Praxiseinsatz.

      Was ich empfehlen kann ist die Kombination eines Stativs (ohne Kopf) + Auswahl eines Kopfes (ich bevorzuge hier den Manfrotto Kugelkopf wegen Stabilität,Wechselplatte und schneller Anpassung/Ausrichtung).

      Viel Spaß mit Deinem neuen Stativ!

    • Hallo.
      Mit dem Hama von Media-Markt hab ich auch angefangen.:-) Funktioniert gut und ist relativ stabil. Meine Leidenschaft den Vollmond zu fotogafieren und zu filmen, insbesondere Blutmonde haben das Stativ doch überfordert. Die Kamera mit schwerem Objektiv ist dem Stativ zu schwer und wenn ich ein Video mit extremen Zoom machen wollte war der Schwenk zu schwergängig. Und… das Packmaß ist wirklich nichts für einen motivierten Hobbyfotografen.
      Rollei bietet da schon super Alternativen an….fragt sich halt wie viel Geld man investieren möchte. Ich kann nur sagen: “ Wenn dir dein Equipment wichtig ist spare nicht am Stativ“
      Freut mich das noch jemand so von Rollei überzeugt ist.
      Grüße Roland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.